Meer vor Opatija in Kroatien

Kroatien

Köstliche Küstenwelt

Best of Zagreb, Rijeka und Split: Kristallklares Wasser, Top-Gastronomie, Kulturgenuss und Natur pur machen Kroatien zum Urlaubsparadies.

Von Zürich, Feldkirch und München aus geht es mit dem EuroNight in die Hauptstadt Zagreb, von München aus auch direkt ans Meer in die Hafen-Schönheit Rijeka und von Bratislava, Wien und Graz ins sensationelle Strand-Städtchen Split.
Zwischen Wien oder Bratislava und Split wird auch Ihr Auto bzw. Motorrad am Zug mitbefördert.

Tipp

Vom Bahnhof Split erreichen Sie mit nur wenigen Schritten die zahlreichen Fähren zu vielen kroatischen Inseln.

Keine Verbindungen gefunden. Bitte versuchen Sie ein anders Abfahrtsland.

* Ab-Preis für ein ÖBB-Sparschiene-Ticket pro Person und Richtung im Sitzwagen 2. Klasse inkl. Sitzplatzreservierung, kontingentiertes und zuggebundenes Angebot, max. 6 Monate (180 Tage) vor Fahrtantritt buchbar. Liege- bzw. Bettplatz sowie Auto- und Motorradtransport (sofern verfügbar) sind aufpreispflichtig. Keine Ermäßigungen. Umtausch, Stornierung und Erstattung ausgeschlossen. Es gelten die Tarifbestimmungen der ÖBB-Personenverkehr AG. Tickets und Informationen erhältlich auf nightjet.com, bei ÖBB Vertriebspartnern, jedem ÖBB Ticketschalter oder beim ÖBB Kundenservice 0043 5 1717.

Mit seiner knapp 6000 Kilometer langen Küste - die über tausend Inseln mit eingeschlossen - ist Kroatien zu recht eine von Europas Trend-Destination geworden. Immerhin: Das kleine Land an der Adriaküste gehört zu den 30 wasserreichsten Staaten der Welt und auf Sauberkeit an den Stränden legt man hier besonders wert: So attestiert die alljährlich gehisste "Blaue Flagge" beste Beach-Qualität vor Ort.

In Zagreb, der einzigen Stadt Kroatiens mit mehr als einer Million Einwohner:innen, findet man außergewöhnliche Kultur-Highlights: etwa das Museum der zerbrochenen Beziehungen oder das Museum der Illusionen. Handfeste Köstlichkeiten werden dagegen unter roten Sonnenschirmen am berühmten Dolac Markt angeboten, nicht weit entfernt liegt der pittoreske Blumenmarkt. Die kroatische Hauptstadt ist aber auch dafür bekannt, dass die Nacht gerne mal zum Tag gemacht wird, z.B. auf der bekannten Ausgeh-Meile Tkalciceva ulica in den unzähligen Restaurants und Bars.

Das Flair vergangener Zeiten findet man dagegen in Rijeka. In der kleinen Hafenstadt kann man über die lange Uferpromenade der Kvarner-Bucht schlendern und die malerische Altstadt mit vielen Galerien, Museen und interessanten historischen Gebäuden besuchen. Die überblickt man besonders schön von einer der ältesten Festungen an der kroatischen Küste im Kastell von Trsat. Nicht weit von der Stadt liegen mehrere Strände und ein gut ausgebautes Fährnetz verbindet Rijeka mit den restlichen Küstenstädten und Inseln entlang der Adriaküste, wo sich unter Wasser alte Schiffswracks und Höhlen entdecken lassen.

In Split ist das Leben bunt und dynamisch, zugleich kommt man aber in den Genuss des geschichtsträchtigen Flairs. In den verwinkelten Gassen Splits kann man sich herrlich verlaufen und so manchen Blick auf das glitzernde Meer werfen. Besonders einladend für alle, die auch nachts noch auf den Beinen sind: Die Flaniermeile Riva an der von Palmen gesäumten Promenade des Hafens.
Ein Besuch im Diokletianpalast, eines der weltweit am besten erhaltenen Denkmäler römischer Baukunst, lohnt sich nicht nur für alle, die sich für die reiche Geschichte des Areals interessieren: Seit dem hier für die Kult-Serie "Game of Thrones" gedreht wurde, kommt auch das junge Publikum in Strömen. Von der historischen Altstadt gelangt man außerdem schnell zu Splits Sand- und Kiesstränden.