Belgien

Panorama des Stadtplatzes in Brüssel

Belgien

Dreisprachig, multikulturell...

...und voller wunderschöner, historischer Bauwerke.

In Belgien wurden die Pommes Frittes erfunden, hier diskutiert man auch über den Grad ihrer Bräunung - und zwar in der EU-Hauptstadt Brüssel.
Mit nur 32,61 Quadratkilometern ist Brüssel nicht gerade eine Mega-City, trotzdem findet man hier sehr kompakt jede Menge Abwechslung. Für politisch Interessierte steht das Europaviertel mit seinen trendigen Geschäften, vielen Grünflächen und herrlichen Museen klar an erster Stelle. Das Highlight ist der Sitz der Europäischen Union samt Parlamentarium, dem Haus für europäische Geschichte oder dem Plenarsaal des europäischen Parlaments. Die rund 100 000 Menschen aus aller Herren Länder beleben das Viertel auch abseits der Arbeitszeiten. Ihr Treffpunkt: Das "Maison Antoine", die berühmteste Snackbar der Stadt.

Denn nicht nur die kleinen grauen Zellen wollen angeregt werden: Ins Gepäck sollten unbedingt auch Hosen mit Gummizug, denn die Brüsseler Spezialitäten sind hochkalorisch und unwiderstehlich: Waffeln, Fritten - gerne auch mit Muscheln oder Mayo verzehrt, feinste Pralinen und natürlich Bier: Belgien ist der weltweit führende Brauer, das Hopfen- und Gerstengebräu sogar Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Derart gestärkt erlebt man Sehenswürdigkeiten wie die Zunfthäuser am Grand Place, das Atomium, den putzigen Manneken Pis und das Broodhous gleich viel intensiver.

Und abseits der bewanderten Pfade? Als Hauptstadt Europas ist Brüssel ein Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen - und die erlebt man hautnah in hippen Szenevierteln wie Matonge ("Little Africa"), Kolenmarkt, Les Marolles und Sablon - hier bekommt man auch die feinste Schoko zum fairen Preis. Im Nightjet Richtung Heimat kann man dann in Ruhe all die Eindrücke - und Köstlichkeiten - verdauen...

Start der Reise

Keine Verbindungen gefunden. Bitte versuchen Sie ein anders Abfahrtsland.